Autoreifen, Winterreifen, Sommerreifen
Herzlich Willkommen auf info-auto-reifen.de
home News kontakt sitemap impressum
Reifen & Felgen
Sommerreifen
Winterreifen
Ganzjahresreifen
Motorradreifen
Motorradversicherung
Alufelgen
Stahlfelgen
Reifenhersteller
Autohersteller
Artikel
News
Winterreifenpflicht
Reifen- und Felgenpflege
Reifenbezeichnungen
Spritsparendes Autofahren
Pixelfehler Reparatur
Das Hybridauto
Mehr im Netz:
Kfz-Versicherungsrechner kostenlos nutzen
pkwteile.de


Tipps zum spritsparendem Autofahren

Willkommen Weniger Verbrauch durch richtiges Fahren - schont den eigenen Geldbeutel und zugleich die Umwelt.

Durch viele kleine Tricks ist es jedem Autofahrer möglich den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und somit bares Geld zu sparen. Dies hat nicht nur Vorteile für den eigenen Geldbeutel, sondern schont zugleich die ohnehin schon sehr zerstörte Umwelt.

Viele der genannten Tipps und Tricks werden der Mehrheit sicherlich bekannt vorkommen, doch durch Aussagen wie „Das bringt doch eh nichts“ werden viele Hinweise nicht wahr genommen. Nehmen Sie sich die unten genannten Tipps zu Herzen, Sie sparen bestimmt 1-2 Liter/100 km!

Hinweise während der Fahrt:

1. Vorausschauendes Fahren
Springt vor Ihnen die Ampel von grün auf rot nicht weiter Gas geben sondern mit eingelegtem Gang ausrollen lassen.

2. Konstante Geschwindigkeit
Vor allem auf der Autobahn neigt man dazu mal 100 km/h, dann 150 km/h und dann wieder 130 km/h zu fahren. Jeder Geschwindigkeitswechsel kostet enorm Sprit, diesem wird mit einer konstanten Geschwindigkeit vorgebeugt.

3. Motor aus bei langem Warten
Bei langen Rotphasen oder Bahnübergängen, bei denen die Wartezeit mehr als 25 Sekunden beträgt, lohnt es sich schon den Motor auszuschalten.

4. Runter mit der Last
Vor allem das Herumfahren von unnötigen Lasten und dem folglichen Mehrgewicht geht in den Kraftstoffverbrauch ein. Das heißt auf Deutsch, z.B. Dachgepäckträger, sofern diese nicht benötigt werden, abbauen!



5. Der richtige Luftdruck
Fahren Sie mit ca. 0,2 Bar mehr Luftdruck als vorgeschrieben. Durch den sinkenden Rollwiederstand kommt das Fahrzeug „leichter“ vorwärts und sinkt so den Verbrauch. Der Luftdruck sollte regelmäßig alle 3-4 Wochen überprüft werden.

6. Ruhig Blut auf den ersten Metern
Ein frisch gestarteter Motor kann auf den ersten Metern (genauer gesagt Kilometern) mehr als das Doppelte wie normal verbrauchen. Daher sollten die allbekannten Kurzstrecken (z.B. die allmorgendliche Fahrt zum Bäcker) soweit wie möglich vermieden werden. Im Gegensatz zum Volksmund muss man den Motor, wie aber viele glauben, nicht warm laufen lassen. Empfehlenswerter hingegen ist es, ihn im unteren Drehzahlbereich langsam warm zu fahren.

7. Niedertourig fahren
Je höher die Drehzahl des Motors ist, umso höher ist auch der Verbrauch. Daher möglichst niedertourig fahren, soweit dies möglich ist (kein vibrieren des Fahrzeugs!). Damit ist nicht gemeint untertourig zu fahren!! Außerdem ist zeitiges Hochschalten empfehlenswert.

8. Fenster zu
Fenster sollten während der Fahrt geschlossen gehalten werden. Durch den erhöhten Luftwiederstand der bei geöffneten Fenstern entsteht steigt der Verbrauch an.

9. Fahrgemeinschaft gründen
Haben Sie und ihre Arbeitskollegen einen gemeinsamen Arbeitsweg vor sich? Dann nichts wie los und eine Fahrgemeinschaft gründen, dies schont nicht nur den Geldbeutel sondern zugleich auch die Umwelt.

10. Zur jeweiligen Jahreszeit die richtigen Reifen nutzen
Winterreifen und Sommerreifen haben ihre eigene ganz spezielle Gummierung, angepasst an die jeweilige Jahreszeit. Fährt man daher im Sommer mit Winterreifen, kommt nicht nur eine schnellere Abnutzung zu stande, sondern auch noch ein höherer Widerstand, welcher wiederum den Kraftstoffverbrauch erhöht.

Sonstige Hinweise:

11. Motor nicht zu früh starten
Wartet man noch auf die restliche Familie oder ist noch mit dem Einpacken der Koffer beschäftigt, brauch der Motor nicht zu laufen. Erst starten wenn man wirklich los will.

12. Elektronische Features ausschalten
Klimaanlage oder elektronische Fensterhebel sind tolle und zugleich sehr nützliche Features, welche heutzutage jedes Auto hat. Doch auch dieser technische Luxus kostet Kraftstoff. Daher, sofern nicht notwendig z.B. die Klimaanlage ausschalten

13. Regelmäßige Wartung
Befindet sich der Motor in einem technischem einwandfreiem Zustand, so liegt der Verbrauch niedriger als bei einem falsch eingestellten Motor. Daher sollte regelmäßig eine Wartung durchgeführt werden. Diese Wartung hilft nicht nur den Kraftstoffverbrauch zu senken, sondern ist auch vorbeugend für weitere technische Schäden. Unter Umständen ist auch der Einsatz von Leichtlaufölen empfehlenswert.



Die allbekannte Weisheit zum Schluss:

Die allmorgendliche Fahrt zum Bäcker und ähnlichem mit dem Rad bewältigen. Das schon die Umwelt, ihr Auto und hält zugleich Fit bzw. macht früh am Morgen wach!

Weiterführende Links: